LIFE Vogelarten

Die Bewohner der Rhön haben über Jahrhunderte die Kulturlandschaft erzeugt, die wir heute sehen können. Die offenen und halboffenen Strukturen des „Landes der offenen Ferne“ sind so reich an Pflanzen und Tieren, dass sie zu einem der Hotspots der biologischen Vielfalt in Deutschland gehören.

In dieser einzigartigen Landschaft liegt die Projektfläche des LIFE-Projektes „Hessische Rhön – Berggrünland, Hutungen und ihre Vögel“, im europäischen Vogelschutzgebiet „Hessische Rhön“, welches eines der TOP 5-Gebiete in Hessen darstellt.
Bodenbrüter, wie Wachtelkönig, Bekassine oder Wiesenpieper, benötigen die offenen Flächen als Brutgebiete. Der Schwarzstorch nutzt die Stehgewässer auf den Wiesen als Futterquelle, während er in den Buchenwäldern der Rhön seine Jungen großzieht.

Die hier gezeigten Vögel sollen durch das LIFE-Projekt bessere Habitate erhalten, um ihre Bestände zu schützen, denn viele sind inzwischen vom Aussterben bedroht. Der Rhön fällt dabei eine große Verantwortung zu, denn die hier geschaffenen Lebensräume bieten eine gute Grundlage für Maßnahmen zur Stabilisierung und Steigerung der Bestände.

Hutebuche am Mathesberg - Foto: Arnulf Müller

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren