LIFE Wachtelkönig

Der Wachtelkönig versteckt sich in der Rhön vor allem auf den höheren Bergwiesen mit großen Gräsern und mehrjährigen Pflanzen. Man hört den männlichen Wachtelkönig meist nur nachts, wenn er, manchmal auch im Chor mit anderen Männchen, seinen eigenen Namen ruft. Der Gesang der Männchen ist nämlich ein „crex-crex“, was den Vögeln ihre wissenschaftliche Bezeichnung gab.

Trotz dieses Versteckspieles ist der Wachtelkönig in Hessen vom Aussterben bedroht. Da die Rhön zu einem der wichtigen Brutgebiete dieser Art in deutschen Mittelgebirgen zählt, werden mit Hilfe des LIFE-Projekts Schutzmaßnahmen durchgeführt. In möglichen Brutgebiet des Vogels soll nun erst gemäht werden, nachdem ein Experte bestimmt hat, dass auf dieser Fläche keine Tiere leben. Wenn sich doch ein Brutpaar niedergelassen hat, wird erst nach dem 1. August gemäht.

Steckbrief Wachtelkönig Crex crex

Aussehen: gelblich graue Grundfärbung
Größe: 27-30 cm
Gewicht: 125-200 g
Flügelspanne: 42 -52 cm
Brutzeit: Ende April bis Anfang Augugst
Brut: 2 Jahresbruten
Brutplatz: Trockene Stellen im Gesträuch oder Gras
Lebensraum: feuchte, extensiv genutzte Wiesen
Anzahl der Eier: 4 – 16 Eier
Brutdauer: 14 – 21 Tage
Nestlingsdauer: Nestflüchter
Nahrung: Wirbellose Tiere, kleine Frösche, Sämereien, Triebe
Lebenserwartung: 5 – 6 Jahre
Zugvogel: ja
Liste der Feinde: Mensch, Fuchs, Dachs, Marder, Wildschwein

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren